Mit welcher Strategie bringe ich meine Praxis auf den Erfolgskurs?

Erfolgsprinzipien verändern sich im Wandel der Zeit und der Werte. Effizientes Denken oder straffe Organisationen kommen an ihre Grenzen, wenn die Rahmenbedingungen nicht angepaßt werden. Das zeigt sich in Zahnarztpraxen darin, dass z.B. unabhängig vom Arbeitsmarkt und Mitarbeiter-Engpässen die Anzahl der Patienten-Termine und Behandlungszeiten beibehalten werden. Auch die seit Jahren stetig steigenden gesetzlichen Anforderung an Hygiene-Richtlinien oder Datenschutz werden in den Prozessen nicht berücksichtigt. Die Folgen sind ausgebrannte Mitarbeiter, die keine positiven Veränderungen sehen können. Immer mehr kompetente und gut ausgebildete Fachkräfte wechseln in vermeintlich attraktivere Praxen und nicht Wenige wechseln sogar den Beruf.

Gibt es einen Weg, diese Entwicklung aufzuhalten? Gibt es eine Lösung, sowohl für kleine Praxen als auch für Groß-Praxen?

Wie erkenne ich, wo ich heute stehe und wo ich in Zukunft sein will?

Alle Praxen und ihr Management bringen unbewusste und bewusste Überzeugungen mit, die sie erfolgreich macht. Dem entsprechend entscheiden, handeln und investieren sie und bringen damit ihre Praxis auf den Erfolgskurs.

Mit der Meta-Strategie entwickelst du die Wirkung und den Nutzen deiner Praxis. Daraus können konkrete Ziele und deren Maßnahmen entwickelt werden.

Welche Meta-Strategien gibt es?

  1. Wachstum
  2. Nachhaltigkeit
  3. Selbstentwicklung
  4. Agilität
  5. Kooperation
  6. Ko-Evolution

Erfolg durch die Umsatz-/Wachstumsstrategie

Du willst größer werden. Deine Managementstrategie konzentriert sich darauf, wie generierst du mehr Umsatz, damit deine Praxis wächst.

Großkonzerne sind stark: Sie genießen Einkaufsvorteile und Synergie-Effekte, können politischen Druck aufbauen, ihre Mitbewerber auch kaufen und den Preis diktieren. Aber sie werden unbeweglich und langsam.

Sichert die Größe einer Praxis tatsächlich das dauerhaft überleben am Markt?

Die Natur als Modell: Wachstum als Überlebensstrategie

In der Natur hat sich die Größe nicht bei allen Arten bewährt: Beim Elefanten hat es geklappt, aber der Riesenaffe Gigantopithecus (3 Meter, 500 Kilo) verschwand und wir kleinen, schwachen Menschen eroberten den Planeten.

Wachstum ist nur eine der möglichen Erfolgsstrategien und schon gar kein Garant das langfristig überleben.

Woran erkenne ich eine umsatzgeleitete Praxis? (Beispiele)

  • investiert in online Marketing und Sponsoring
  • trainiert Verkaufsskills
  • übernimmt andere Praxen übernimmt fusioniert
  • skaliert ihre Angebote
  • schafft Vision, Strukturen und Regeln
  • verteilt Leistungsprämien

Erfolg durch die wertegeleitete Strategie

Du willst nachhaltiger werden. Zahlreiche Studien zur Arbeitszufriedenheit und zum Betriebsklima geben einen eindeutigen Beweis, glückliche Mitarbeiter leisten mehr. Es lohnt sich also, sich nicht nur um die Wirtschaftlichkeit zu kümmern, sondern auch um die Menschen.

Die Natur als Modell: das ökologische Gleichgewicht als Überlebensstrategie
In der Wildnis sehen wir, das lebende Systeme sehr leicht kippen können.
Stell dir eine Schafherde auf einer Wiese vor. Wenn es mehr Schafe gibt, wird das Gras weniger. Die Schafe dürfen also das Gras nicht mit der Wurzel fressen und ihre Wiese nicht über düngen, sonst gefährden sie ihren eigenen Bestand. Das Wachstum von Schafen und Wiese geht nur in einem ökologischen Gleichgewicht.

Woran erkenne ich eine wertegeleitete Praxis? (Beispiele)

  • investiert in die Entwicklung der Unternehmenskultur
  • verfolgt eine Nachhaltigkeitsstrategie
  • unterstützt Umweltschutz-Programme
  • achtet auf Arbeitssicherheit und Work-Life-Balance
  • fördert die Mitarbeiterzufriedenheit und das Betriebsklima
  • verfolgt eine langfristige Patientenbindung

Erfolg durch Selbstentwicklung

Du willst besser als die Konkurrenz werden. Zahnarztpraxen müssen ihren Veränderungsbedarf selbst erkennen und das Gap selbst schließen. Praxen werden so zu Selbstentwicklern oder auch lernenden Systemen. Das geschieht durch den kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP): eine methodische Anleitung für Teams zur Selbstoptimierung ihres Bereichs in kleinen Entwicklungsschritten. Das macht Prozesse effizienter, senkt Kosten, steigert die Qualität und empowert die Mitarbeiter. Gerade wenn die Märkte gesättigt sind, ist es wichtig, besser zu sein, als die Konkurrenz. Wenn Mitarbeiter Probleme selbst lösen sollen, dann wollen sie dafür auch qualifiziert werden. Lebenslanges Lernen steigert die Bedeutung von Personalentwicklung.

Die Natur als Modell: Die Evolution als Selbstentwicklung
Auch Tiere sind im Wettbewerb: Der Hase möchte schneller laufen als der Igel oder der Fuchs. So entwickelte er seinen Haken schlagen und über die Evolution die Gelenke dafür.

Woran erkenne ich eine wettbewerbsgeleitete Praxis? (Beispiele)

  • investiert in Automatisierung und Personalentwicklung
  • schafft ein lernendes System
  • ist effizient
  • wendet den kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) an
  • hat standardisierte Angebote

Erfolg durch die kundengeleitete Anpassungs-Strategie

Du willst dich schneller anpassen bzw. agiler sein. Wir leben in einer VUKA-Welt (volatil, unsicher, komplex, ambivalent) voller Ungewissheit und hoch technologisiert. Das rettende Konzept der letzten 10 Jahre hieß „Agilität“. Die These: Es werden die Praxen überleben, die sich auf die Bedürfnisse ihrer inneren und äußeren Kunden fokussieren und denen es schneller und besser gelingt, Veränderungsbedarf zu erkennen und darauf angemessen zu agieren. Anpassung durch Innovationsfähigkeit, Kundenzentriertheit und selbstorganisierte Teams.

Die Natur als Modell: Anpassung als Überlebensstrategie

Je besser und schneller sich ein Lebewesen seiner Umgebung anpassen kann, desto höher sind seine Überlebenschancen. Ein ideale Anpasser ist z.B. das Chamäleon.

Woran erkenne ich eine patientenwerbsgeleitete Praxis? (Beispiele)

  • investiert in Algorithmen, Big Data, Marktforschung
  • wendet agile Methoden und Organisationsformen an
  • geht dem Prinzip der Selbstorganisation nach
  • schafft eine Vertrauenskultur
  • entwickelt neue digitale Geschäftsmodelle

Erfolg durch die Netzwerk-Strategie

Du willst durch Kooperation erfolgreich werden. Die Pandemie hat uns gezeigt, dass Kooperation eine sehr gute Überlebensstrategie ist. Je komplexer die Herausforderungen der Zukunft werden, desto unverzichtbarer sind Kooperationen. Sie bringen Synergien und Kostenvorteile für beide Seiten. Die Wettkampf-Strategie verliert ihren Reiz, denn wir können die Spiele der Zukunft nur gemeinsam gewinnen.

Die Natur als Modell: Kooperation als Überlebensstrategie

Kooperationen finden wir in der Natur bei Beinen und Blumen, Putzerfische und Wale oder auch Flechten und Bäume. Menschen sind weder die Schnellsten noch die Stärksten, aber wir organisierten uns in Sippen. So konnten wir Ressourcen bündeln und uns nach außen besser verteidigen.

Woran erkenne ich eine kooperations-geleitete Praxis? (Beispiele)

  • investiert in Teamentwicklung und Networking
  • setzt auf Teamorganisation
  • kooperiert mit Kunden oder Mitbewerbern
  • nutzt Plattformen
  • setzt interkulturelle Trainings an

Erfolg durch die Sinn-Strategie

Du willst durch Ko-Evolution auf eine bessere Welt hinarbeiten. Die Höchste Form der Selbstorganisation ist die wechselseitige Förderung stark interagierender Praxen. Dabei arbeiten sie proaktiv auf eine bessere Welt hin und der Zweck des Unternehmens trägt zum Wohl des großen Ganzen bei. Die Praxis hat sich einem höheren Sinn verschrieben.

Beispiele von Unternehmen, die dieser Strategie nachgehen:

  • Google bietet kostenlose Seminare zur Entwicklung digitaler Kompetenzen an
  • Microsoft spendet großzügig PCs an Schulen
  • Youtube bietet Usern kostenfreie Erklär-Filme an, wie man Follower gewinnt

Die Natur als Modell: Ko-Evolution als Überlebensstrategie

Korallen-Riffe als Kooperation von Tieren und Pflanzen: sie sind geschützter Lebensraum für ¼ aller marinen Arten und werden so groß, dass sie einen bedeutenden physikalischen und ökologischen Einfluss auf ihre Umwelt ausüben und neuen Lebensraum für neue Arten schaffen.

Woran erkenne ich eine sinn-geleitete Praxis? (Beispiele)

  • entwickelt Sinn für alle Mitarbeiter
  • fördert die Selbstverwirklichung der Mitarbeitenden und das Gemeinwohl
  • initiiert Projekte für eine bessere Welt
  • unterstützt Stiftungen
  • teilt Wissen auf Plattformen 

Welche Strategie verfolgst du mit deiner Praxis heute?

Mit diesen Fragen erkennst du deine Strategie:

  • Womit beschäftigte sich das Top-Management zuletzt?
  • Was waren die Schwerpunkte der Personalentwicklung?
  • Was waren die letzten Programme oder Systeme, die eingeführt wurden?
  • In welchen Bereich liefen die meisten Investitionen?
  • Was waren die größten Change-Projekte?

Quelle: Competence on Top

Termin vereinbaren